Gymnastizierende Bodenarbeit

Erste Übungen am Kappzaum

Für eine gute gymnastizierende Bodenarbeit braucht das Pferd eine Formgebung. Dabei kommt es auf die korrekte Erarbeitung von Stellung und Biegung an. Wir helfen Dir bei der richtigen Ausführung der Längsbiegung und erarbeiten gemeinsam die ersten Übungen am Kappzaum.

Info: Basic-Bodenarbeitsunterricht!
Du hast noch keine oder nur wenig Erfahrungen im Bereich “Bodenarbeit”! Dann ist unser Basic- Bodenarbeitsunterricht genau richtig für Dich. Stück für Stück erklärt Dir ein Trainer vom Gestüt Moorhof wie Du am Besten anfangen kannst und systematisch einen Fortschritt erzielst. Finde auf dem Moorhof bei entspannter und persönlicher Atmosphäre einen Einstieg mit Deinem Pferd.

Longieren (Basisarbeit)

Sind die ersten Hilfen am Kappzaum ausgebildet und Dein Pferd ist durch die Biegearbeit immer geschmeidiger geworden, kann es mit dem Longieren weitergehen. Beim Basis Longieren wird mit allen drei Grundgangarten gearbeitet um Balance, Losgelassenheit, Form, Tempo, Takt und Schwung zu verbessern. Deine vorrangegangene Kommunikationsarbeit wird nun auf die Probe gestellt und durch die Distanz zum Pferd weiter verfeinert.

Longieren (Fortgeschritten)

Nach jeder Basisarbeit folgt ein Konzept für den weiteren Fortschritt. So ist es auch mit dem Longieren! Durch das sogenannte fortgeschrittene Longieren kannst Du in allen drei Gangarten alle vorangegangenen Ausbildungsschritte abrufen! Somit ist es Dir und Deinem Pferd möglich, mit den verschiedenen Seitengängen zu arbeiten oder auch unterschiedliche Versammlungsgrade zu entwickeln. Übungen für die Entwicklung einer deutlichen Hankenbeugung machen diese Arbeit besonders interessant. Denn Longieren kann viel mehr sein als nur im Kreis herumzulaufen 😉

Handarbeit

Durch die Handarbeit wird mittels Zügelhilfe und veränderter Position zum Pferd eine Verfeinerung der vorangegangenen Übungen erarbeitet. Die Handarbeit ist eine Methodik, die dem Reiten in nichts nachsteht. Alle denkbaren Lektionen können durch die Handarbeit erarbeitet werden und helfen dem Pferd, ohne Reitergewicht eine Verbesserung zu erzielen. Je nach Fitness des Reiters klappt die Handarbeit in allen Grundgangarten 😉

Langzügel

Die Arbeit mit dem Langzügel bietet eine ganz besondere Perspektive zum Pferd und somit auch andere Einwirkungsmöglichkeiten. Durch die beiden Langzügel wird dem Pferd ein gleichmäßiger Hilfsrahmen geboten und die direkte Nähe zur Hinterhand bietet viel Unterstützung.

Crossover

Die Idee, das Pferd im Crossover zu arbeiten bringt eine ganze Menge positiver Möglichkeiten mit sich. In der direkten Übersetzung heißt Crossover “Überquerung” und bedeutet in diesem Fall einen fließenden und harmonischen Wechsel (Überquerung) von einzelnen Führpositionen, was wieder zu einer Verbindung aller Positionen führt. Voraussetzung ist ein systematischer Aufbau der verschiedenen Bodenarbeitsmethoden.

Melde dich für unseren Newsletter an.

Bleibe über aktuelle Angebote, Seminare und Events am Gestüt Moorhof informiert!

Nein Danke!
close-link
X